Dienstag, 17. März 2015

Verunsichert ohne Ende

Ihr Lieben,

ersteinmal vielen Herzlichen Dank für die nette Aufnahme bei den Blogschwestern!
Ich freue mich sehr, jetzt auch ein Teil von Euch sein zu dürfen!

Ich hätte im Leben nicht gedacht,das letztendlich soviele sich die Mühe machen und sich meine Geschichte durchlesen.Ihr seid verrückt :-))) Danke!!!!

Die Warteschleife ist so gut wie geschafft,obwohl ich sie vorab um einen Tag freiwillig verlängert habe.
Morgen (Mittwoch) hätte ich den Bluttest.
Zwischen 12.00-15.00 sollte ich den Anruf mit dem Ergebnis bekommen.Da bin ich aber gerade auf der Arbeit (Spätschicht).
Ich habe hin und her überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen,das ich mir das nicht antue.Auch wenn jeder von uns froh ist,wenn die 14 Tage rum sind.
Aber das halte ich nervlich wirklich nicht aus.
Bei einem positiv würde ich mit jedem Patienten einzeln tanzen und meine Arbeit nicht mehr schaffen. Bei einem negativ würde ich gern alles zu Kleinholz kloppen.
Das ist mir seelisch zuviel.
Donnerstag habe ich frei und dann kann ich das Ergebnis für mich alleine verarbeiten ohne "Zuschauer".Ich denke das das ganz vernünftig ist.
Auch wenn es heißt nochmal 24 Stunden länger warten*gggggrrrr* - aber das ändert ja auch am Ergebnis nix.

Eieiei....wie ist es mir seit deml etzten Post ergangen?
Tja so wie befürchtet ich wechsle stündlich von ,es ist vorbei zu auweia,ich glaub es hat wieder geklappt. Es ist zum Frisur ruinieren.
Mir war oft übel und gammelig.Dann wieder 1,5Tage nicht.Dann doch wieder.Dann nicht wie immer morgens sondern mitten in der Nacht.Bei einer Freundin zu Besuch gewesen.Ihr gesagt ,ich spüre gar nix mehr ist wohl alles vorbei.Ich fahre vom Hof,bin zwei Minuten unterwegs und würge 3 mal stark und weiß nicht mehr was ich denken soll.
Dann ist meine Geruchsempfindlichkeit stärker geworden.Auf der Arbeit wurde mir vom Desinfektionszeug schlecht.Aber nur leicht.Dann könnte ich einen Bären essen mit Haut!Dann mag ich wieder gar nix essen,habe kleinen Appetit.
Meine Laune ist auch ein einziges Chaos.Ich lach mich schlapp,werde schneller wütend und bin sehr weinerlich geworden.Und zwar alles zusammen innerhalb einer Stunde.
Ich werd noch doof.Versuche so ruhig wie möglich zu bleiben.
Wenn ich nur diese Zeichen bewerten würde,wäre ich mir sicher,das zumindest eine Einnistung stattgefunden hat.Ob es noch da ist weiß ich nicht.Ich habe so meine Zweifel....denn ich hab wie in jedem Versuch,viel zu früh (m)eine Blutung bekommen.Just an dem Tag wo ich den ersten Tag nach der Punktion wieder gearbeitet habe.Es ist zum heulen.Erst wenig,dann wieder wenig und seit Freitag mehr und heute dann auch noch mit diversen Koageln.Herzlichen Glückwunsch.
Ich hab durch diese Blutung wenig Hoffnung.Obwohl ich in den beiden anderen Icsis genau das gleiche Problem hatte.Immer vorzeitige Blutungen ,immer viel,immer mit "Krimskrams" und trotzdem war ich schwanger.
Aber diesmal habe ich ein echt gestörtes Verhältniss zu dieser Blutung.
Mir kommt das Trauma vom Weihnachtsmarkt wieder hoch.Ich weiß nicht mehr was viel ist und was nicht.Es ist einfach nur zum weinen.Mich hat das,was ich im Dezember erlebte tief getroffen.Ich bin so auf Kriegsfuss seitdem mit allem was rot und flüssig ist,das ich nicht sagen kann,ob ich vielleicht noch eine Chance habe.
Ich denke auch,selbst wenn es positiv ist,die Werte ja wieder nicht der Knaller sein können -sonst würde ich ja keine Blutung haben.Und ich hoffte wirklich durch das Fragmin,das diesmal mir eine vorzeitige Blutung erspart bleibt.Was bin ich doch für ein Narr!
Ich kann mir vorzeitige Blutungen trotz Schwangerschaft nur so erklären,das der Körper gar nicht so schnell hinterher kommt mit der Umstellung.Auf einmal ist da jemand zu Gast und man hat nix vorbereitet......mir stellt sich die Frage ,ob 1x Crinone Gel tgl ab Transfer wirklich ausreichend ist???
Ich hatte noch Restbestände von Progesteronkapseln,da hab ich seid ich blute die Dosis eigenständig erhöht.Man ist ja leider inzwischen selbst vom Fach.Und trotzdem kommt es durch.So war es allerdings auch bei den ersten beiden malen und war trotzdem schwanger.
Unfassbar.
48 Stunden vor dem Test bin ich noch genau so schlau wie vorher.
Alles ist möglich.Nach wie vor.Wir hatten wirklich viel Pech.Es fällt mir wirklch schwer,mir vorzustellen,das es diesmal anders sein sollte.Ich versuche auf dem Teppich zu bleiben und meine Seele zu schützen.Ich bin angeschnallt und auf alles vorbereitet.Auf den nächsten Sturm des Lebens,so gut es eben geht.
Ich habe übrigens wieder geträumt.Diesmal war ich in der Kiwukli zum Testen.Ich kam gerade erst in die Tür,da hing ein Zettel unterhalb des Empfangtresens mit meinem Namen.Die Angestellte war ganz klein und saß auf so einem kleinen Stuhl vor dem Tresen.Sah total beknackt aus.Genau das dachte ich auch im Traum und wollte gerade fragen ,warum sie denn da unten hocken würde.Dann schaute sie nur noch auf den Zettel und meinte gleichzeitig zu mir ...ja also eine Einnistung hat auf jeden Fall stattgefunden-das ist schonmal gut!

Mehr weiß ich leider nicht mehr.
Wenn das wieder stimmt und war wird,wirds mir langsam anders!
Also die Einnistung ! Nicht das die Angestellte so klein auf so einem kleinen Hocker hockt und mein Zettel da für jeden lesbar am Tresen klebt lol.Das fehlte mir noch! :-)

Ich kann nur abwarten.Mehr kann ich nicht tun.
Das ist so schrecklich unfair, gerade weil man ja bereit wäre alles zu tun.Wirklich alles.
Der Countdown läuft und langsam aber sicher kneif ich die Pobacken zusammen vor Angst...


Kommentare:

  1. Daumen sind gedrückt!! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Kann jeden Daumen gebrauchen :-) Vielen lieben Dank dafür!!! :-))))))

    AntwortenLöschen
  3. Ich lass dir auch noch schnell ein paar Däumchen da :-)
    Das mit dem Anruf in der Arbeit kenne ich. Das hatte ich einmal mitgemacht - und nie wieder. Das schwöre ich. Ich musste an der Kasse mitkassieren. Hölle. Lieber verschiebe ich den BT oder Test.
    LG
    vom Das Leben ist kein Ponyhof

    AntwortenLöschen